Logo Gesamtschule Voerde
Überschrift: Gesamtschule Voerde, Schule für die Sekundarstufen 1 und 2
Schulbild, Adresse: Allee, 46562 Voerde, Telefon: 02855923111

 Abteilung I


Fremdsprachen

Natürlich lernen wir alle Englisch ab Klasse 5. Aber darüber hinaus bietet unsere Schule auch noch weitere Fremdsprachen an. Für diejenigen, die das Abitur erreichen wollen, ist die zweite Fremdsprache unbedingt notwendig, für manche ist sie aber auch einfach ein Fach, für das sie sich interessieren. Schließlich muss man heute für so viele Berufe auch Sprachen beherrschen und im Ausland kommt man als Tourist viel besser zurecht, wenn man wenigstens Grundbegriffe der Landessprache kennt. Französisch kann man an unserer Schule ab Klasse 6 anwählen (Wahlpflichtfach / WP).

Latein, heute Sprache der Wissenschaft und für verschiedene Studienfächer erforderlich,  bieten wir ab Klasse 8 (WP) Latein an, damit auch den Kindern, die sich erst später für einen anderen Schulabschluss qualifizieren, dieser noch möglich wird.


In der gymnasialen Oberstufe bieten wir ab Klasse 11 Spanisch an.




Wahlpflichtbereich I

An zwei Zeitpunkten in der Schullaufbahn haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit mit der Wahl zusätzlicher Fächer eigene Schwerpunkte aufgrund der persönlichen Neigungen und Interessen aufzubauen.

Die erste Pflicht zum Wählen ergibt sich ab der Klasse 6. Hier entscheiden sie sich für ein weiteres Hauptfach (d.h. es gibt auch Klassenarbeiten), das von nun an jede Woche mit zwei bzw. drei Unterrichtsstunden auf dem Plan steht. Und das vier Jahre lang! Nur einmal, am Ende des 1. Halbjahres kann es mit  Antrag und Genehmigung gewechselt werden. Deshalb ist hier die richtige Entscheidung ganz wichtig. Wir informieren Schülerinnen und Schüler sowie Eltern sehr gründlich und sagen auch, welche Bedeutung das neue Fach für den Schulabschluss hat.

Zurzeit bietet die Gesamtschule Voerde diese Fachgruppen an:


  1. Arbeitslehre ( Technik, Wirtschaft und Hauswirtschaft im Wechsel)
  2. Darstellen und Gestalten (Darstellendes Spiel, Kunst, Musik kombiniert)
  3. Französisch
  4. Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Physik kombiniert).

 

In Klasse 8 kann die zweite Fremdsprache angewählt werden, das Fach Latein. Dieses Fach wird dann dreistündig unterrichtet und schließt am Ende von Jahrgang 12 mit dem „Latinum“ ab.


Ab dem 9. Jahrgang wählen alle im Rahmen der „Karrierekurse“ aus derzeit folgendem Kursangebot:




Sanfter Übergang

Bereits vor den Sommerferien werden die neuen Fünftklässer in einer kleinen Einschulungsfeier willkommen geheißen.

Die Feier wird vom letzten fünften Jahrgang vorbereitet, die im letzten Jahr genauso aufgeregt waren und sich noch gut an ihre erste Begegnung mit der „neuen“ Schule erinnern können.

In der ersten Schulwoche verbringen alle 5. Klassen viel Zeit mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern.

Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer geben ihrer neuen Gruppe durch Spiele und Aktionen Zeit zum Kennenlernen, Gelegenheit zum Erkunden des neuen und noch fremden, großen Schulgebäudes mit all seinen Klassen-, Fach- und Arbeitsräumen.

Es finden in der ersten Woche aber auch schon Fachunterricht und der Einstieg in so unbekannte Fächer wie Biologie oder Technik statt.


 

 

Kennenlernfahrt

Die Kennenlernfahrt zu Beginn des 5. Schuljahres in der 6. Schulwoche gehört zum Schulprogramm. Mit allen Schülerinnen und Schülern eines neuen 5. Jahrgangs fahren alle Klassenlehrerinnen/ Klassenlehrer und die Abteilungsleiterin in eine Jugendherberge in der näheren Umgebung. Abseits von Schule sollen alle drei Tage lang einander noch besser kennen lernen, miteinander spielen, klönen und viel Spaß zusammen haben.

 

 


Soziales Lernen

Unsere Sozialpädagogen führen in jeder 5. Klasse in einer Wochenstunde eine Unterrichtseinheit “Soziales Lernen” durch. Ziel des sozialen Lernens ist es, die Sozialkompetenzen der Schülerinnen und Schüler zu schulen und auf den gruppendynamischen Prozess der Lerngruppe Einfluss zu nehmen. Durch Interaktionsspiele und Gruppenaufgaben lernen die Kinder sich kennen, verlieren Ängste und können Beziehungen aufbauen. Sie lernen ihre eigenen Fähigkeiten kennen und können die Fähigkeiten der Mitschülerinnen und Mitschüler akzeptieren und nutzen. Sie lernen miteinander auf den Grundlagen demokratischer Prinzipien zu arbeiten.